Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Klagenfurt, Staatsanwaltschaft

Protokolle wie Akten sind in drei große Gruppen (Strafakten, Justizverwaltung, Nicht-Strafakten) unterteilt. Der Bestand enthält acht Kartons KMS- und KLS-Akten aus den Jahren 1939 bis 1943 (= Akten des Sondergerichts) bzw. aus 1945 sowie relativ wenige Einzelakten aus den Jahren 1940 bis 1945. Umfangreich sind die Strafakten der unmittelbaren Nachkriegszeit. Drei Kartons mit Justizverwaltungsakten decken den Zeitraum von 1944 bis 1950 ab. Weiters finden sich unter den Akten auch Register und Namensverzeichnisse für die Js-Akten (= Staatsanwaltschaftliche Akten des Sondergerichts, Vorverfahren) aus der Zeit von 1943 bis 1945 und ein Verzeichnis der 1945 vernichteten KMS- und KLS-Akten.

https://landesarchiv.ktn.gv.at/klais/objekt.jsp?id=25630

Standort:Kärntner Landesarchiv (KLA)
Provenienz:Staatsanwaltschaft Klagenfurt
Träger:Flachware/Original
Umfang:71 Laufmeter
Angaben zur Vollständigkeit:Redundantes Material wurde völlig skartiert, ebenso Nst-Akten. 2004 wurde eine relativ geschlossene Reihe von Protokollen und Indizes ab 1896 übernommen, sie reichen für die Strafakten bis 1954, die Justizverwaltungsakten bis 1974 und die Nicht-Strafakten bis 1990. Aus der Zeit vor 1945 sind nur wenige Akten vorhanden, das Material ab 1945 ist jedoch relativ vollständig – mit Ausnahme der Nst-Akten, die bis 1963 völlig vernichtet waren. Der Bestand wurde, da durch die enge Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft und Gerichten viel redundantes Material vorhanden war, einer starken Kassation unterzogen, wobei alles Material, das auch bei Gerichten vorhanden ist, ausgesondert wurde. Bei den Strafakten wurden zudem massenweise vorkommende gleichförmige Bagatelldelikte ausgeschieden. Von den Justizverwaltungsakten wurden nur jene aufbewahrt, die Aufschluss über die Tätigkeit der Behörde geben.
Zeitraum: 18962011
Ordnung:numerisch
Benützungsbeschränkungen:/Sperrfrist
Details zur Benützungsbeschränkung:Akten, die jünger als 40 bzw. 30 Jahre sind, unterliegen der allgemeinen Archivsperre.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):