Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Greifenburg, Bezirksgericht

Der Bestand enthält v.a. Schriftgut zum Grundverkehr (bis 1920) sowie die Erbhofakten (1939–1943). Verlassenschafts-, Pflegschafts- und Strafakten reichen nur bis 1935. Aus der NS-Zeit gibt es noch die Anerbenakten (aus 1939/1940) und mehrere Kartons mit Generalakten (1938–1945). U- und Z-Akten (U-Akten: Vergehensfälle, Z-Akten: Anzeigen von Vergehen und Verbrechen) sind vorhanden, reichen jedoch nur bis 1934 (teilweise bis 1937), die Jahre bis 1948 fehlen.

https://landesarchiv.ktn.gv.at/klais/objekt.jsp?id=25260

Standort:Kärntner Landesarchiv (KLA)
Provenienz:BGBezirksgericht Greifenburg
Träger:Flachware/Original
Umfang:737 Handschriften, 139 Kartons
Angaben zur Vollständigkeit:Teilweise fehlen Akten der Jahre 1938 bis 1947.
Zeitraum: 16181985
Ordnung:alphabetisch
chronologisch
Details zur Ordnung:Ordnung nach Provenienzen, innerhalb dieser chronologisch
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Sensible personenbezogene Akten, wie beispielsweise die Pflegschaftsakten, nicht aber die Strafakten, unterliegen dem Datenschutzgesetz.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):