Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Städtische Registratur / Neue Registratur / NS-Zeit (nach Themen) / KZ Mauthausen und KZ-Nebenlager

Im Bestand der NS-Zeit ist kaum Schriftgut zum Konzentrationslager Mauthausen und dessen Nebenlagern vorhanden. Zudem sind diese Akten verstreut in mehreren Schubern zu finden. Der Benützung steht dies jedoch nicht entgegen, da der NS-Bestand bis auf Schriftstückebene erschlossen ist und in einer Datenbank sowie in einem Verzeichnis eingesehen werden kann. KZ-Häftlinge werden in den Dokumenten meist als Arbeitskräfte genannt, besonders im Zusammenhang mit Luftschutzmaßnahmen (Stollenbau, Aufräumarbeiten nach Bombenangriffen). Im Folgenden werden die Schuber genannt, in denen sich Schriftstücke über KZ-Insassen oder das KZKonzentrationslager Mauthausen bzw. dessen Nebenlager befinden:
B 20b: KZ-Häftlinge als Arbeitskräfte, Großsprengung im KZ Mauthausen
B 28a: Auflistung der bei Luftschutzmaßnahmen eingesetzten Häftlinge (Krankmeldungen)
B 29: KZ-Häftlinge bei Aufräumarbeiten
B 29d: Einsatz von KZ-Häftlingen nach Fliegerangriffen
B 29k: KZ-Häftlinge für Stollenbau
B 29n: KZ Gusen und KZ Mauthausen, Einsatz beim Stollenbau
B 35a–B 35d: Listen der Bombenopfer, darunter KZ-Insassen
B 36a: Berichte über das KZ Mauthausen
Es ist zu empfehlen, vor der Einsicht in diese Dokumente den Inhalt im Verzeichnis zu überprüfen.

Standort:Archiv der Stadt Linz (AStL)
Provenienz:Magistrat der Stadt Linz
Träger:Flachware/Original
Umfang:11 Schuber
Zeitraum: 19381946
Ordnung:ungeordnet

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):