Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Städtische Registratur / Unternehmungen / Friedhöfe und Sterbematriken

1943 beschloss der Stadtrat die Errichtung des Städtischen Friedhof- und Bestattungsamtes. 1949 erfolgte die Umbenennung in Magistrat Linz – Friedhofsamt und im selben Jahr wurde die Bezeichnung auf Friedhöfe der Stadt Linz geändert. Die Dienststelle wurde als Anstalt innerhalb der Geschäftsgruppe Anstalten und Betriebe geführt. Nach deren Auflösung im Jahr 1985 unterstanden die Friedhöfe der Geschäftsgruppe Bauverwaltung. 1997 wurde die Dienststelle aufgelöst und die Agenden in die SBL, ab 2000 durch die Fusion von SBL und ESG Linz AG, eingegliedert. Unter der Dienststellenbezeichnung "Friedhöfe der Stadt Linz" werden die Friedhöfe Linz St. Martin, Urnenhain Urfahr und Urnenhain Kleinmünchen verstanden.
Der Bestand umfasst folgende Inhalte:
Einäscherungszweitbücher vom Urnenhain Urfahr; Beerdigungszweitbücher mit Urnenhain Kleinmünchen, Enterdigungen und ein Verzeichnis der Beigesetzten des Stadtfriedhofes Linz; Akten über den Friedhofdurchbruch, der Errichtung und Pflege von Grüften sowie ein Beerdigungsbuch mit dem israelitischen Friedhof des Friedhofes St. Barbara; Leichenbeschauprotokolle der Landes- Heil- und Pflegeanstalt für Geisteskranke Linz-Niedernhart; Beerdigungsbücher des Alten Friedhofes in Wegscheid, Musterakten der Linz AG (SBL) mit Bestattungsnachweisen von 1997–1999, sowie Matrikenbücher der Linzer Lazarette und Schriftgut über die in Linz gestorbenen Soldaten von 1939–1949 und über Bestattungskosten.
Weiters sind folgende Karteien, angelegt in der NS- und Nachkriegszeit, vorhanden:
Verstorbene In- und Ausländer am Alten Friedhof Wegscheid, Kriegstote (Zivile und Soldaten), verstorbene KZler und Zivilverstorbene.
Alle Bücher sind nach Konfessionen getrennt geführt.

Standort:Archiv der Stadt Linz (AStL)
Provenienz:Friedhöfe der Stadt Linz
Träger:Flachware/Original
Umfang:10 Laufmeter
Zeitraum: 19142004

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):