Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

M.Abt. 209 / Wiener Städtische Nervenklinik für Kinder ("Spiegelgrund")

Der Bestand enthält Aufnahmebücher, Standesprotokolle, Totenbücher, Krankengeschichten. Er besteht aus neun Serien:
- 1.3.2.209.10.B1 Aufnahmsprotokoll (1941–1945), das Indexprotokoll enthält folgende Informationen: Aufnahmezahl, Name des Kindes, Datum des Eintritts, Datum des Austritts, Abteilung und Bemerkung; es ist alphabetisch nach Familiennamen und Jahr geordnet
- 1.3.2.209.10.B2 Standesausweise (1940–1945)
- 1.3.2.209.10.B3 Totenprotokoll: Säuglingsstation (25.8.1940–3.6.1945)
- 1.3.2.209.10.B4 Totenbuch (1940–1945)
- 1.3.2.209.10.A1/1 Krankengeschichten: überlebende Knaben (1941–1945), 19 Schachteln, alphabetisch nach Familiennamen geordnet, genaue Beschreibung: siehe WAIS
- 1.3.2.209.10.A1/2 Krankengeschichten: überlebende Mädchen (1941–1945), 19 Schachteln, alphabetisch nach Familiennamen geordnet, genaue Beschreibung: siehe WAIS
- 1.3.2.209.10.A2 Krankengeschichten: verstorbene Mädchen und Knaben (1941–1945), 24 Schachteln, alphabetisch nach Familiennamen geordnet
- 1.3.2.209.10.A3 Kinder des Heimes Juchgasse am Spiegelgrund (1942–1945)
- 1.3.2.209.10.A4 Aufnahmeanfragen, Untersuchungen (1941–1945).

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Best++++00000106ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:Wiener Städtische Nervenklinik für Kinder
Träger:Flachware/Original
Umfang:5 Bände, 35 Kartons, 4,4 Laufmeter
Zeitraum: 19401945
Ordnung:alphabetisch
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gilt eine erweiterte Schutzfrist für personenbezogene Daten. Einsichtsrechte für Betroffene

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):