Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Sondergericht beim Landgericht für Strafsachen / Anklageschriften, Todesurteile und diverses

Das Sondergericht Wien war ein mit 1.9.1939 eingerichtetes NS-Sondergericht (RGBlReichsgesetzblatt I 1939, S. 1658). Hier wurden v.a. Vergehen gegen die Rundfunkverordnung, gegen das Heimtückegesetz und gegen die Gewaltverbrechensverordnung verhandelt sowie bis 1943 auch Verfahren wegen Wehrkraftzersetzung abgewickelt.
Der Bestand enthält u.a.: SJs (= Sonderjustiz) Register, OJs (= Oberjustiz) Register, SKLs Register, SKMs Register (jeweils Fragmente), Evidenzliste über Todesurteile 1939–1945

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Ser+++++00008899ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:Sondergericht Wien
Träger:Flachware/Original
Angaben zur Vollständigkeit:Bestand teilweise skartiert
Zeitraum: 19391945
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gilt eine erweiterte Schutzfrist für personenbezogene Daten. Einsichtsrechte für Betroffene

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):