Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP): Gaupersonalamt: Hauptstelle Ahnennachweis "Gausippenamt" (früher: Amt für Sippenforschung) / Abstammungsunterlagen

Der Bestand enthält diverse Unterlagen zu Abstammungsnachweisen: Unbedenklichkeitsbescheinigungen bei den Anträgen an Konsulate, Bewerbungen etc., Stammbäume, Familienlisten, eingezogene Abstammungsnachweise, Abstammungsfälle, die vom Landesgericht Wien der Staatsanwaltschaft beim Oberlandesgericht Wien zur Überprüfung vorgelegt wurden, Gerichtsurteile, Abstammungsbescheide.
Das Material bezieht sich auf die Jahre 1896 bis 1945, wurde aber zwischen 1938 und 1945 angelegt.
Die Aktenserie hat insgesamt sieben Verzeichnungseinheiten:
2.7.1.http://3.A1.1: Abstammungsunterlagen (ca. 1939–1945)
2.7.1.http://3.A1.2: Unbedenklichkeitsbescheinigungen (1940)
2.7.1.http://3.A1.3: Carl Paul Wittgenstein betreffend Abstammung (1938–1943)
2.7.1.http://3.A1.4: Dr. Viktor Lefford betreffend Abstammung (1. Teil) (1939, 1940)
2.7.1.http://3.A1.5: Ungarn, ungarische Judenmatrik (1944)
2.7.1.http://3.A1.6: Matrikenschein-Bestellungen bei Deutschen Konsulaten (1941–1944)
2.7.1.http://3.A1.7: Diverse Sippenforscher: Korrespondenz (1941–1943)

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Ser+++++00009100ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:Gaupersonalamt der NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei
Träger:Flachware/Original
Zeitraum: 19381945
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gilt eine erweiterte Schutzfrist für personenbezogene Daten. Einsichtsrechte für Betroffene

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):