Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

M.Abt. 116 / Aus- und Rückbürgerungsakten

Der Bestand enthält Akten zu Ausbürgerungen aufgrund der Verordnung v. 16.8.1933 (BGBlBundesgesetzblatt Nr. 369/1933), die die politische Ausbürgerung von Nationalsozialisten, Sozialdemokraten und Kommunisten regelt. Es handelt sich um äußerst knapp gehaltene Akten, oft nur Aktenbögen, die aber immer das Datum der Rückbürgerung eines Antragstellers enthalten, meist versehen mit dem Stempel: "Ausbürgerung unwirksam, Nachweis des deutschen oder artverwandten Blutes erbracht".

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Ser+++++00001078ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:BPDionBundespolizeidirektion Wien, Büro für Organisation und Kontrolle, HVOHauptverwaltungs- und Organisationsamt (NS-Bezeichnung für die Magistratsdirektion in Wien) 3/IX
Träger:Flachware/Original
Zeitraum: 19331945
Ordnung:alphabetisch
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gilt eine erweiterte Schutzfrist für personenbezogene Daten. Einsichtsrechte für Betroffene

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):