Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Bezirkshauptmannschaft Ried

Die Bezirkshauptmannschaft Ried wurde 1868 geschaffen. 1911 wurde der Gerichtsbezirkssprengel Haag am Hausruck an die neuerrichtete Bezirkshauptmannschaft Grieskirchen abgegeben. In den Jahren 1956, 1972 und 1998 übernahm das Oberösterreichische Landesarchiv den Aktenbestand der Bezirkshauptmannschaft Ried. Er besteht derzeit aus 501 Schachteln und 292 Handschriften. Er beginnt mit dem Jahr 1868 (Allgemeine Reihe 1868–1944, Schulakten 1868–1924 und Vorstandsakten 1868–1923) und reicht teilweise bis 1962. (Gewerbeakten 1944–1950, Veterinärakten 1948, Verwaltungsstrafen 1933–1938, Geheime Kommandosachen 1938–1940, Vermögenssicherung 1945–1946, Wahlen 1945, Kriegsschäden 1945–1951, Landwirtschaft 1945–1951 und Politische Reinigung 1946–1959).

Standort:Oberösterreichisches Landesarchiv (OÖLA)
Provenienz:BHBezirkshauptmannschaft Ried
Träger:Flachware/Original
Umfang:501 Kartons, 292 Handschriften
Zeitraum: 1868–1962

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):