Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Sammlung Politische Akten [NS-Ausbürgerungskartei 1939–1941]

Die Namenskarten sind Teil des Sonderbestandes "Sammlung Poltische Akten" und liegen in Kt. 61–73.
Auf dem ersten Blatt in Karton 1 steht: "Die anliegende Blattsammlung enthält die Namen jener Personen, denen durch Bekanntmachung v. 14.7.1941, veröffentlicht im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 165 v. 18.7.1941, aufgrund des § 2 des Gesetzes über den Widerruf von Einbürgerungen und die Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit v. 14.7.1933 (vgl. RGBl I 1933, S. 480) in Verbindung mit § 1 der Verordnung über die Aberkennung der Staatsangehörigkeit und den Widerruf des Staatsangehörigkeitserwerbes in der OstmarkIm NS-Sprachgebrauch wurde die Bezeichnung "Österreich" bereits 1938 durch den Begriff "Ostmark" ersetzt. Mit der Verabschiedung des Ostmarkgesetzes (vgl. RGBl I 1939, S. 777ff) im April 1939 wurde dieser Begriff amtlich, 1942 aber wieder abgeschafft und durch die Sammelbezeichnung "Donau- und Alpenreichsgaue" ersetzt (GBlÖ). Mit dem "Anschluss" Österreichs an das Deutsche Reich am 13.3.1938 wurde Österreich als "Land Österreich" zu einem Verwaltungssprengel des Deutschen Reiches, war aber nur mehr eine sich in Liquidation befindliche Verwaltungseinheit. Die Liquidation war mit Ende März 1940 abgeschlossen. Ab 1.4.1940 gab es nur mehr die aus den ehemaligen Bundesländern hervorgegangenen Reichsgaue v. 11.7.1939 (vgl. RGBl I 1939, S. 1235) die deutsche Staatsangehörigkeit aberkannt worden ist."
Diese Kartei ist auch vollständig publiziert:
Michael Hepp/Hans Georg Lehmann: Die Ausbürgerung deutscher Staatsangehöriger 1933-45 nach den im Reichsanzeiger veröffentlichten Listen, Bd. 1: Listen in chronologischer Reihenfolge
Michael Hepp/Hans Georg Lehmann: Die Ausbürgerung deutscher Staatsangehöriger 1933-45 nach den im Reichsanzeiger veröffentlichten Listen, Bd. 2: Namensregister
Michael Hepp/Hans Georg Lehmann: Die Ausbürgerung deutscher Staatsangehöriger 1933-45 nach den im Reichsanzeiger veröffentlichten Listen, Bd. 3: Register der Geburtsorte und der letzten Wohnorte
In den Bänden sind auch die Namen sämtlicher Ausgebürgerter enthalten, die ehemals österreichische Staatsbürger waren.

Standort:Oberösterreichisches Landesarchiv (OÖLA)
Provenienz:BHBezirkshauptmannschaft
Träger:Flachware/Original
Umfang:13 Kartons
Zeitraum: 1939–1941
Ordnung:alphabetisch
Details zur Ordnung:Ordnung nach Namen
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Einsichtnahme gemäß den Datenschutzregelungen

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):