Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Vermögensverwaltungsakten (Gruppe 15 der Landesregierung)

In dem sehr umfangreichen Bestand (11.944 Erschließungseinheiten in 406 Kartons) findet sich jenes Material, das einen Bezug zur Vermögensverwaltung in der NS-Zeit hat und mit dem sich die Abteilung 15 der Steiermärkischen Landesregierung beschäftigt hat. Es finden sich u.a. ausgefüllte Formulare "Anmeldung entzogener Vermögen" (vgl. BGBl Nr. 166/1946), welche die Gemeinden nach 1945 an die Abteilung 15 zu senden hatten, da diese Abteilung erhob, wo in der NS-Zeit Vermögen entzogen worden war (Erhebungen, Ergebnisse). Es finden sich Akten zu Arisierungsprozessen (RückstellungenAls Rückstellung ist im strengen Wortsinn der österreichischen Gesetze die Zurückgabe von zwischen 1938 und 1945 entzogenen Vermögenswerten zu verstehen. (Rückstellungsgesetze), Beschädigungen, Vermögensprobleme). Häufig sind vollständige Abläufe der ArisierungArisierung ist jede Art des Entzugs von Vermögen von Personen, die im Sinne der Nürnberger (Rasse-)Gesetze als Juden galten. Arisierungen verliefen sowohl in (auch den NS-Gesetzen zuwider laufender) "wilder" als auch in (den NS-Gesetzen entsprechender) pseudo-legaler Form. und RückstellungAls Rückstellung ist im strengen Wortsinn der österreichischen Gesetze die Zurückgabe von zwischen 1938 und 1945 entzogenen Vermögenswerten zu verstehen. (Rückstellungsgesetze) dokumentiert. Wenn die Landesregierung Arisierungs- oder Rückstellungsakten angefordert und nicht zurückgegeben hat, finden sie sich mitunter ebenfalls in diesem Bestand, sofern sie nicht unter den Rückstellungsakten (vgl. Landesgericht für Zivilrechtssachen Graz, Rückstellungskommissionsakten) oder Arisierungsakten (vgl. Finanzlandesdirektion Graz, FLD-Arisierungsakten) liegen. Der Bestand betrifft die gesamte Steiermark mit Ausnahme von Bad Aussee. Die frühen Akten von Bad Aussee befinden sich im OÖLAOberösterreichisches Landesarchiv. Akten ab 1948, als Bad Aussee wieder Teil der Steiermark wurde, sind im StLASteiermärkisches Landesarchiv.

Standort:Steiermärkisches Landesarchiv (StLA)
Provenienz:Abteilung (Gruppe) 15 der Steiermärkischen Landesregierung (Vermögensverwaltung)
Träger:Flachware/Original
Umfang:406 Kartons
Zeitraum: 19381961
Ordnung:chronologisch
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz/Sperrfrist
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gelten eine 50-jährige Sperrfrist und die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes. Die Sperrfrist kann aufgehoben werden, wenn ein Ansuchen an die Archivdirektion gestellt wird und dieses von der Landesamtsdirektion bzw. bei den BHs vom zuständigen Referat bewilligt wird.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):