Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Entschädigungs- und Restitutionsangelegenheiten / Bundesministerium für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung, Sektion "Vermögenssicherung"/Sonderlegungen

Der Bestand enthält heterogenes Material zu Themen der RückstellungAls Rückstellung ist im strengen Wortsinn der österreichischen Gesetze die Zurückgabe von zwischen 1938 und 1945 entzogenen Vermögenswerten zu verstehen. (Rückstellungsgesetze) (u.a. Landbeschaffung der Wehrmacht (vgl. RGBl I 1940, S. 207) sowie vor allem Entzug von Kunstwerken) und ist thematisch gegliedert. Es gibt einen Karton (Kt. 6.689) zum Alpenverein, viel Material zum Central Art Collecting PointCentral Art Collecting Point war eine im Mai 1945 von den US-Amerikanern eingerichtete Stelle, die geraubte und enteignete Kunstwerke an die ursprünglichen Eigentümer rückführen sollte..

http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=5777

Standort:Österreichisches Staatsarchiv (ÖStA) / Archiv der Republik (AdR)
Provenienz:BMBundesministerium, Bundesminister/in für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung 1946–1949, BM für Finanzen 1949–1985
Träger:Flachware/Original
Umfang:35 Kartons
Zeitraum: 19461985
Details zur Ordnung:Ordnung nach Themen
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Personenbezogene Akten unterliegen dem Datenschutz.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):