Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Restitutionsmaterialien [Diverses]

Der Bestand enthält Fotos, einen Teil der Property Cards des CACP (Central Art Collecting PointCentral Art Collecting Point war eine im Mai 1945 von den US-Amerikanern eingerichtete Stelle, die geraubte und enteignete Kunstwerke an die ursprünglichen Eigentümer rückführen sollte.), eine fragmentarische Kartei des ehemaligen Zentraldepots der Neuen Burg, die sogenannte "Münchner Suchkartei", eine Sammlung von Dorotheumskatalogen, Material (Kopien) aus dem deutschen Bundesarchiv und aktuelle Presseberichte, die die Arbeit der Kommission für ProvenienzforschungDie Kommission für Provenienzforschung wurde im März 1998 – also vor Erlassung des Kunstrückgabegesetzes – vom BMUK eingesetzt. Sie hatte zunächst den Auftrag, zwischen 1938 und 1945 (bzw. danach) erworbene Kunst- und Kulturgegenstände sowie Restitutionen nach dem Zweiten Weltkrieg systematisch zu katalogisieren, um alle Fragen hinsichtlich der Besitzverhältnisse während der NS-Herrschaft und der unmittelbaren Nachkriegszeit aufzuklären und auf Basis des vorhandenen Archivmaterials in den Sammlungen des Bundes und im Bundesdenkmalamt den Rechtstitel der Republik Österreich an diesen Gegenständen zu überprüfen. Später wurde die zu beachtende Zeitspanne auf die Zeit ab 30.1.1933 (Machtergreifung der Nationalsozialisten in Deutschland) ausgedehnt. (seit 1998) betreffen.

Standort:Bundesdenkmalamt (BDA) / Archiv [Büro der Kommission für Provenienzforschung]
Provenienz:verschiedene Stellen
Herkunft des Originalbestands:diverse Archive
Träger:Flachware/Original
Umfang:ca. 10 Kartons
Zeitraum: 1938heute
Details zur Ordnung:Ordnung nach Themen
Anmerkungen:Der Bestand wächst kontinuierlich. Er wurde von Yad VashemYad Vashem - The World Holocaust Remembrance Center ist eine Erinnerungs- und Forschungsstätte zur Geschichte des Holocaust. Die in Jerusalem angesiedelte Einrichtung verfügt über ein umfangreiches Archiv, siehe: http://www.yadvashem.org/. mikroverfilmt. Kopien der Mikrofilme sind im BDABundesdenkmalamt vorhanden. Neuzugänge liegen einstweilen nur als Kopien vor.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):