Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Vereinsakten des Ferdinandeums

Der Bestand enthält historische Vereinsakten, teilweise mit Bezug zur Erwerbung und RückstellungAls Rückstellung ist im strengen Wortsinn der österreichischen Gesetze die Zurückgabe von zwischen 1938 und 1945 entzogenen Vermögenswerten zu verstehen. (Rückstellungsgesetze) von Kunstobjekten, sowie Akten zur Abwicklung der RückgabeAls Rückgabe ist im strengen Wortsinn der österreichischen Gesetze die Zurückgabe von zwischen 1933 und 1938 entzogenen Vermögenswerten zu verstehen. (Ständestaat, 1. Rückgabegesetz, 2. Rückgabegesetz, 3. Rückgabegesetz). Im Frühjahr 2002 beschlossen die Gremien des Vereins, alle als entzogen ermittelten Gegenstände, die sich im Besitz des Ferdinandeums befanden, auch als "Spenden" erhaltene Geldbeträge, an ihre früheren Eigentümer bzw. deren Rechtsnachfolger zu restituieren.

Standort:Tiroler Landesmuseum / Ferdinandeum
Provenienz:Verein des Ferdinandeums
Träger:Flachware/Original
Umfang: Akten
Zeitraum: 1800heute
Ordnung:chronologisch
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz/Sperrfrist
Details zur Benützungsbeschränkung:Die Vereinsakten können nicht eingesehen werden.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):