Gesetz - Details
Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Verordnung des Bundesministeriums für Unterricht vom 26. Mai 1951, betreffend Anordnungen über die Bestellung des provisorischen Kultusgemeindevorstandes und die vorläufige Besorgung der Gemeindeangelegenheiten der neu errichteten israelitischen Kultusgemeinde Linz


Datum:02.07.1951
Referenz:BGBlBundesgesetzblatt Nr. 124/1951
Gesetz im Original

Die Verordnung regelt die Wahl eines provisorischen Vorstands für die neuerrichtete israelitische KultusgemeindeOrganisation der jüdischen Glaubensgemeinschaft in Österreich in Linz und legt dessen Aufgaben fest.

Diese Norm ist eine Novelle, Durchführungsverordnung etc. zu: