Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Grundbuch

Katastralgemeinde (KG): St. Anton (KG-Nummer 90106)
gehört zur politischen Gemeinde (PG): Sankt Anton im Montafon (PG-Nummer 80119)
Bundesland: Vorarlberg
Bezirksgericht: Montafon
Vermessungsamt:Bludenz
Landtafel:In Vorarlberg gab es keine LandtafelIn diesen Registern wurde in den österreichischen Ländern seit dem Mittelalter der adelige Grundbesitz verzeichnet. Auch nach der Einführung des Grundbuches wurden diese Verzeichnisse weitergeführt, so dass man für die Zeit von Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn der 1980er Jahre (Grundbuchumstellungsgesetz v. 27.11.1980) für bestimmte Liegenschaften die Überlieferung in der Landtafel berücksichtigen muss. Bevor auf das GrundbuchIm Grundbuch – einem öffentlichen und von den Bezirksgerichten geführten – Verzeichnis sind alle Liegenschaften mit ihren wechselnden Eigentümern und Belastungen erfasst umgestellt wurde, führten die Vorarlberger BGsBezirksgericht VerfachbücherVerfachbücher sind von Gerichten geführte Urkundensammlungen, die vor allem Verträge über Rechtsgeschäfte von Privatpersonen dokumentieren. Sie sind in Tirol und Vorarlberg gleichsam Vorläufer der später (in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts) angelegten Grundbücher, sind jedoch nicht nach Katastralgemeinden geordnet und umfassen mehr als nur jene Rechtsgeschäfte, die sich auf Liegenschaften beziehen. Die Umstellung erfolgte den verschiedenen BGs (und auch je nach KGKatastralgemeinde) zu sehr unterschiedlichen Zeitpunkten, zum Teil erst in den 1940er Jahren. Die Verfachbücher sind – mit Ausnahme der Bände des BGBezirksgericht Bezau ab 1900 und der Bändes des BG Montafon ab 1900 – im VLAVorarlberger Landesarchiv aufbewahrt.

Wo befindet sich das historische Grundbuch dieser KG?

im BG Montafon
Anmerkungen: Für die ältere Überlieferung (etwa bis 1930-1942) muss das VerfachbuchVerfachbücher sind von Gerichten geführte Urkundensammlungen, die vor allem Verträge über Rechtsgeschäfte von Privatpersonen dokumentieren. Sie sind in Tirol und Vorarlberg gleichsam Vorläufer der später (in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts) angelegten Grundbücher, sind jedoch nicht nach Katastralgemeinden geordnet und umfassen mehr als nur jene Rechtsgeschäfte, die sich auf Liegenschaften beziehen zur Hand genommen werden, es befindet sich ebenfalls im BGBezirksgericht Montafon

Wo befindet sich die historische Urkundensammlung dieser KG?

im BG Montafon
Anmerkungen: Ältere Urkunden müssen im VerfachbuchVerfachbücher sind von Gerichten geführte Urkundensammlungen, die vor allem Verträge über Rechtsgeschäfte von Privatpersonen dokumentieren. Sie sind in Tirol und Vorarlberg gleichsam Vorläufer der später (in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts) angelegten Grundbücher, sind jedoch nicht nach Katastralgemeinden geordnet und umfassen mehr als nur jene Rechtsgeschäfte, die sich auf Liegenschaften beziehen gesucht werden. Die Umstellung vom Verfachbuch auf das GrundbuchIm Grundbuch – einem öffentlichen und von den Bezirksgerichten geführten – Verzeichnis sind alle Liegenschaften mit ihren wechselnden Eigentümern und Belastungen erfasst erfolgte für die einzelnen KGsKatastralgemeinde des BGBezirksgericht Montafon zu unterschiedlichen Zeiten, jedenfalls zwischen 1930 und 1942. Das Verfachbuch ab 1900 ist im BG Montafon aufbewahrt