Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes

Das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖWDokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes) wurde 1963 von ehemaligen Widerstandskämpfern und Wissenschaftlern gegründet und ist seit 1983 eine Stiftung, die gemeinsam von der Republik Österreich, der Stadt Wien und dem Verein Dokumentationsarchiv getragen wird. Das DÖW verfügt über ein eigenes Archiv und eine Bibliothek und betreut eine Ausstellung (http://www.doew.at/ausstellung/). Inhaltliche Schwerpunkte des DÖW bilden die Themen Widerstand und Verfolgung, Exil, NS-Verbrechen, insbesondere Holocaust und NS-Medizinverbrechen, NS- und Nachkriegsjustiz, Rechtsextremismus nach 1945, Restitution und Wiedergutmachung nach 1945. Das DÖW versteht sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Opferorganisationen und einer interessierten Öffentlichkeit. Zu den Materialien, die im DÖW eingesehen werden können, vgl. Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW).

URL
http://www.doew.at