Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Gattermayr Albin – Nachlässe, Materialsammlung

Unterlagen zur Entschädigungssache Schrefler/Leischko/Gattermayr 1938–1964, darunter: Gedächtnisprotokoll über die Entschädigungsverhandlungen des Jahres 1938 (1950), Schriftverkehr Familie Schrefler/Leischko/Gattermayr vor und nach 1938, Schriftverkehr Albin Gattermayr, Abschriften von Interviews über St. Peter und Göringwerke, Kopien aus diversen Büchern und Zeitungsartikel (betreffen zum Großteil die Bereiche Nationalsozialismus und RückstellungAls Rückstellung ist im strengen Wortsinn der österreichischen Gesetze die Zurückgabe von zwischen 1938 und 1945 entzogenen Vermögenswerten zu verstehen. (Rückstellungsgesetze)), Diplomarbeit von Maria Karl über Aussiedlung der Bevölkerung von St. Peter (1998) mit zahlreichen Anmerkungen Gattermayrs. Der Bestand befindet sich nur in einer äußerst groben Ordnung.

Standort:Archiv der Stadt Linz (AStL)
Provenienz:Albin Gattermayr
Träger:Flachware/Original
Zeitraum: 19381964

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):