Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Zivilakten der NS-Zeit / Reichskommissar für die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich [Nachträge "Bürckel-Rot"]

Der Bestand enthält Materialien zu folgenden Materien:
- Parteiaufbau
- Kirchen
- Politische Lageberichte der Gaue
- Parteitage
- Rundschreiben an Gauleiter
- Korrespondenzen mit Gauleitern
- Kulturfragen
- Kunst (z.B. Korrespondenz Mühlmann)
- Wirtschaftsfragen (z.B. Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit)
- Reden Bürckels
- Telefonverzeichnisse
- Arisierungen
- Personalangelegenheiten

http://www.archivinformationssystem.at/detail.aspx?ID=5578

Standort:Österreichisches Staatsarchiv (ÖStA) / Archiv der Republik (AdR)
Provenienz:Reichskommissar für die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen ReichDas Amt des Reichskommissars für die Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich war eine neu geschaffene politische Funktion, in der Josef Bürckel v. 23.4.1938 bis zum 31.3.1940 mit der Aufgabe betraut war, die Ostmark politisch, wirtschaftlich und kulturell völlig in das Deutsche Reich einzugliedern. (Wiedervereinigungsgesetz, Anschluss)
Träger:Flachware/Original
Umfang:1.205 Mappen
Zeitraum: 19381940
Details zur Ordnung:Ordnung nach Themen
Anmerkungen:Die 1.205 Mappen füllen 68 Kartons.

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):