Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

M.Abt. 209 / Otto-Wagner-Spital (früher: Psychiatrisches Krankenhaus Baumgartner Höhe; Steinhof) / Krankengeschichten: Frauen

Die Krankengeschichten enthalten Informationen in folgenden Rubriken: Name, Journal-Nr., Abteilung, angekommen am ... bzw. als ..., abgegangen am ... bzw. als ..., Verpflegsdauer, Alter und Religion, Stand, Beruf und Stellung, Geburtsort und -land, zuständig nach ..., letzter Wohnort, Aufnahmsdokumente, Parere von Dr. ..., offizielle Diagnose Nr., klin. Diagnose, Ätiologie/I. Heredität, II. Sonstige, Beginn (Dauer) der Erkrankung, frühere psychische Erkrankungen, frühere Anstaltsbehandlung.
Zusätzlich gibt es manchmal ausführliche Krankengeschichten, Korrespondenzen, Abgangsbögen, ärztliche Berichte und Gutachten, Verrechnungsblätter, Kostverschreibungen etc., ab ca. 1939 auch Beschlüsse von BezirksgerichtenBezirksgerichte (BG) bilden die unterste Ebene der österreichischen Gerichtsbarkeit. Die 1850 geschaffenen Bezirksgerichte sind u.a. zuständig für die Führung des Grundbuchs. In der NS-Zeit wurden sie Amtsgerichte genannt. Allgemein zur Gerichtsorganisation in Österreich siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Gerichtsorganisation_in_Österreich. über die Anhaltung in einer geschlossenen Anstalt , Hinweise auf Deportation, Kuratorbestellungen, Bestellungen zu vorläufigen Beiständen, Entscheidungen über die Entmündigung.

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Ser+++++00001891ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:Psychiatrisches Krankenhaus Baumgartner Höhe, Am Steinhof
Träger:Flachware/Original
Zeitraum: 19381947
Ordnung:alphabetisch
Details zur Ordnung:Ordnung nach Abgangsjahren, innerhalb dieser nach Namen
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gilt eine erweiterte Schutzfrist für personenbezogene Daten. Einsichtsrechte für Betroffene

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):