Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

M.Abt. 212 / Todesbescheinigungen: Totenbeschaubefunde

Der Bestand enthält von Arzt oder Spital ausgestellte Totenbeschaubefunde. Die Befunde nennen das Standesamt, die Nummer des Sterbebuchs, die persönlichen Daten des Verstorbenen (Tag und Ort der Geburt, Stand, Religion), das Sterbedatum, den Sterbeort, die letzte Wohnadresse, die Todesursache, Krankheiten (bei Kindern im 1. Lebensjahr Angaben über die Geburt), die Zeit der Leichenbeschau, den Vermerk "gegen die Bestattung liegt ärztliches Bedenken (nicht) vor" und den Namen des Arztes. Der archivierte Totenbeschaubefund ist die 3. Durchschrift eines Formulars, dessen andere Teile an das Standesamt, die Statistik und an die Bestattung gingen. Jedoch enthält nur dieser Teil auf der Rückseite die Todesursache.

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Ser+++++00002043ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:MAMagistratsabteilung 15
Träger:Flachware/Original
Zeitraum: 19402004
Ordnung:chronologisch
Details zur Ordnung:Ordnung nach Todesjahr und Monat, innerhalb des Monats nach Namen
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz/Sperrfrist
Details zur Benützungsbeschränkung:Es gilt eine gleitende 30-jährige Archivsperre. Einsichtsrechte für Betroffene

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):