Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei: Amt für Volkswohlfahrt (NSV) / Stiftungen

Der Bestand enthält Unterlagen zum Vermögen der in die Nationalsozialistische VolkswohlfahrtDie Nationalsozialistische Volkswohlfahrt (NSV) wurde 1932, zunächst als lokaler Selbsthilfeverein, in Berlin gegründet und fungierte später als Trägerin der Wohlfahrtspolitik im NS-Staat. Mit ihren ständig expandierenden Wohlfahrtseinrichtungen, Gesundheitsprogrammen und sozialpolitischen Initiativen trug sie wesentlich zur propagandistischen Selbstdarstellung des NS-Regimes bei. Die nach der Deutschen Arbeitsfront zweitgrößte Massenorganisation des Deutschen Reichs zählte 1943 rund 17 Mio. Mitglieder. (NSVNationalsozialistische Volkswohlfahrt) eingewiesenen Stiftungen. Vorhanden sind Inventarlisten und Korrespondenzen zur Vermögenssicherung.

https://www.wien.gv.at/actaproweb2/benutzung/archive.xhtml?id=Ser+++++00009117ma8Invent

Standort:Wiener Stadt- und Landesarchiv (WStLA)
Provenienz:NSDAPNationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, GauDer Gau war territoriales Gliederungselement der NSDAP. Gauleiter, also Inhaber eines Parteiamts, waren oft auch Reichsstatthalter und damit Inhaber eines staatlichen Amts. Wien, Amt für Volkswohlfahrt
Träger:Flachware/Original
Zeitraum: 19381945
Ordnung:ungeordnet

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):