Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

Amt der Tiroler Landesregierung nach 1945. Präsidium (Landesamtsdirektion)

Der Bestand enthält u.a. die Akten der nach 1945 für Personalangelegenheiten der Angestellten des Bundes und des Landes zuständigen Abteilung B des Amts der Tiroler Landesregierung sowie die Akten der Abteilung E, deren Agenden nach 1945 folgende waren: Polizeiangelegenheiten (ausgenommen Zuständigkeit der Sicherheitsdirektion), politische Vorfälle, Handhabung des VerbotsgesetzesDas Verbotsgesetz (VG) (vgl. StGBl Nr. 13/1945) sprach u.a. das Verbot der NSDAP aus und stellte jedes Eintreten für die Ziele der NSDAP unter Strafe. (vgl. StGBl Nr. 13/1945) und des NationalsozialistengesetzesDas Nationalsozialistengesetz (vgl. BGBl Nr. 25/1947) novellierte das Verbotsgesetz aus dem Jahr 1945 (vgl. BGBl Nr. 13/1945). Das Gesetz führte innerhalb der Gruppe der registrierungspflichtigen Personen eine Unterscheidung zwischen minderbelasteten und belasteten ein. (vgl. BGBl Nr. 25/1947), Registrierungsbehörde 2. Instanz etc.

Standort:Tiroler Landesarchiv (TLA)
Provenienz:Amt der Tiroler Landesregierung
Träger:Flachware/Original
Umfang:159 Faszikel
Zeitraum: 19461965
Ordnung:numerisch

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):


Ansprechperson(en):