Materialien zum Nationalsozialismus
Vermögensentzug, Rückstellung und Entschädigung in Österreich

LG Linz, Sondergerichte – Rückstellungskommission

Akten der RückstellungskommissionIn 1. Instanz zuständig für die Vollziehung des 3. Rückstellungsgesetzes (vgl. BGBl Nr. 54/1947). Das Gesetz regelte die Ansprüche auf entzogenes Vermögen, das sich in privater Hand befand. Nach dem Gesetz wurde der zahlenmäßig größte Anteil der Rückstellungsverfahren durchgeführt des Landesgerichtes Linz (zur gesetzlichen Basis vgl. BGBl Nr. 54/1947), nach Verfahrensnummer geordnet:
Kt. 594–689 Rückstellungskommission Linz-SÜD
Kt. 690–699 Rückstellungskommission Linz-NORD
Kt. 1.182: Rk Deutsches Vermögen
Kt. 1.191–1.192: Sammelakt betreffend Hartheim (vgl. auch Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim)

Standort:Oberösterreichisches Landesarchiv (OÖLA)
Provenienz:LGLandesgericht Linz
Träger:Flachware/Original
Umfang:105 Kartons
Zeitraum: 1947–1969
Ordnung:numerisch
Details zur Ordnung:Ordnung nach Verfahrensnummer
Benützungsbeschränkungen:Datenschutz/Sperrfrist
Details zur Benützungsbeschränkung:Einsichtnahme für wissenschaftliche Projekte nach Anfrage im OÖLA/Abteilung Zeitgeschichte möglich

Hilfsmittel für die Suche im Bestand (Findbehelf):